Mietwagen

Mietwagen

Die USA auf eigene Faust erkunden

Je länger die Route, desto größer der Wagen

Für einen Roadtrip durch die USA oder auch für mehr Flexibilität vor Ort in Las Vegas und die Umgebung, ist die Anmietung eines Mietwagens ratsam.

Las Vegas Pilot empfiehlt: Je größer der Wagen ist, desto bequemer lässt es sich reisen.
Da in den USA überwiegend sehr große Autos gefahren werden, fühlt man sich in einem Mittelklassewagen auf den breiten Highways zwischen den großen SUVs und Pick-Ups, schnell verloren.
Benötigt man das Fahrzeug lediglich für Las Vegas und das Umland empfehlen wir eine kleinere Alternative, da der Verkehr in der Wüstenstadt dem einer typischen, amerikanischen Großstadt gleicht.
Die Abholung des Mietwagens in den USA ist meist simpel und vergleichbar mit dem deutschen Prozedere.
Wie an deutschen Flughäfen sind auch an den amerikanischen Flughäfen die angeschlossenen Mietwagenstationen „Car Rentals“ ausgeschildert.

Wir empfehlen eindeutig die Buchung des Mietwagens vor Reiseantritt von Deutschland aus. So erhält man online meist günstigere Konditionen als bei der Spontanbuchung nach dem Flug am Schalter. Des Weiteren ist es so möglich das gewünschte Fahrzeug zu reservieren und nicht Gefahr zu laufen, dass die gewählte Kategorie am Ankunftstag nicht mehr verfügbar ist.
Am Schalter der Car Rental Station, an welchem Ihr die Reservierungsunterlagen, den Ausweis zzgl. des Führerscheins des Fahrers und eine Kreditkarte vorzulegen habt, werden Euch meist Upgrades zu einem größeren Fahrzeug angeboten.

An den meisten Flughäfen wählt Ihr, nach der Anmeldung und Abgabe Eurer Personalien, an der sogenannten Choice-Line aus mehreren Fahrzeugen Eurer gebuchten Kategorie, Euer „Perfect Ride" für die bevorstehende Reise.
Sollte das Fahrzeug widererwarten zu klein sein, könnt Ihr auch nach dem vorangegangen Buchungsvorgang zurück zum Schalter gehen und ein Upgrade zu einer größeren Klasse hinzubuchen.

Die besten Erfahrungen machten der Las Vegas Pilot und unsere Kunden mit der Mietwagengesellschaft Alamo. Die Fahrzeuge sind fast immer nahezu neu und top gepflegt und dieser Partner ist den Umgang mit europäischen Reisedokumenten gewohnt, was den Prozess deutlich vereinfacht.
Es stehen auch noch weitere internationale Anbieter wie Sixt und Hertz in den USA zur Auswahl.

Der Las Vegas Pilot hat die wichtigsten Informationen und Tipps für Euch zusammengefasst:

1.Reservierungsbestätigung, eine gültige Kreditkarte, sowie ein internationaler Führerschein (Checkkarte) und Reisepass sind bei der Abholung des Autos vorzuzeigen.

2.Beachtet die Versicherungen, die abgeschlossen werden müssen.
Hier eine Übersicht der möglichen und auch notwendigen Versicherungen.

3.Ein Navigations-System muss nicht hinzugebucht werden, da diese meist sehr teuer sind. Installiert eine entsprechende App auf dem Handy (z.B. HereWeGo), diese lassen sogar zuvor Karten etc. herunterladen, so dass das Navi auf dem Handy auch offline benutzt werden kann, oder kauft im nächsten Walmart ein US-Navigationssystem (GPS).
Diese sind oft für unter 100$ zu erwerben und können nach der Rückkehr über Ebay, o. ä. verkauft werden.

4.Prüft vor Beginn das Fahrzeug nach eventuellen Schäden und meldet diese. Bei der Rückgabe prüft bitte das Rückgabeprotokoll.

5.Wichtig für die Rückgabe: Achtet auf die Tankregelung, es werden Euch bei Vertragsabschluss zwei Optionen angeboten.
1.Ihr gebt den Mietwagen wieder vollgetankt zurück.
2.Ihr schließt vorher, zu einem festgelegten Preis, die Tankauffüllung durch den Vermieter ab.

Wir empfehlen 1.!
Die Preise der Gallonen an einer Gas-Station (Tankstelle) sind tendenziell günstiger als die der Mietwagenanbieter.

(Choice Line = Auswahl Reihe)
(
Ride = umgangssprachlich für „Gefährt“)

Road Mietwagen