Klima und Wetter

Reiseinfos

Infos und Empfehlungen

Las Vegas ist eine Stadt der Extreme und das gilt auch für das Klima in „Sin City“. Aufgrund seiner Lage inmitten der Mojave-Wüste herrscht in Las Vegas ein subtropisches und heißes Klima.

Das bedeutet vor allem eins: Sonnenschein im Überfluss. Rund 300 Sonnentage pro Jahr gibt es, mit durchschnittlich 10,5 Sonnenstunden am Tag.
Von Mai bis Juli scheint die Sonne durchschnittlich sogar mehr als die Hälfte des Tages. Daher steigen die Temperaturen in dieser Zeit rapide an.

Im Hochsommer sind Temperaturen von über 40 Grad an der Tagesordnung. Selbst nachts bleibt es mit mehr als 20 Grad sehr warm.
Sowohl die Luftfeuchtigkeit als auch der Niederschlag sind in Las Vegas extrem gering. Ab Herbst sinken die Temperaturen wieder massiv, sodass in Winternächten auch Temperaturen um den Gefrierpunkt herum auftreten.
Schnee fällt in der Stadt selbst allerdings nur selten, lediglich in den umliegenden Bergen ist er zu beobachten. Tagsüber herrschen trotz des deutlichen Temperaturgefälles auch im Winter oft frühlingshafte Werte von ca. 10 bis 14 Grad.
Damit ist das Klima in Las Vegas neben der Hitze im Sommer, von extremen Temperaturunterschieden während der unterschiedlichen Jahreszeiten geprägt.

Die besten Reisemonate für Las Vegas auf einen Blick:
-April: 25°C, 11,5h Sonne, 1 Regentag, 24% Luftfeuchtigkeit
-Mai: 31°C, 12,5h Sonne, 1 Regentag, 21% Luftfeuchtigkeit
-September: 35°C, 11h Sonne, 1 Regentag, 25% Luftfeuchtigkeit
-Oktober: 28°C, 10h Sonne, 1 Regentag, 28% Luftfeuchtigkeit

Das Las Vegas Pilot Fazit zur optimalen Reisezeit für Las Vegas: Grundsätzlich gilt: Las Vegas ist ein ganzjähriges Reiseziel.
Potenziell empfiehlt der Las Vegas Pilot zu jeder Jahreszeit und in jedem Monat einen Trip in die Glitzermetropole.
Aufgrund der extremen Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten, empfehlen wir Euch das Frühjahr und den Herbst als beste Reisezeit für Las Vegas.
Auch wenn im April, Mai, September und Oktober die Temperaturen teilweise doch recht hoch sind, werdet ihr es als angenehm empfinden.
Grund dafür ist die relativ geringe Luftfeuchtigkeit. Die Luft ist zwar warm bis heiß, aber nicht unangenehm feucht.
Wer mit extremer Hitze zurecht kommt, kann auch im Hochsommer eine Reise nach Las Vegas unternehmen.
Der Winter eignet sich ebenfalls nicht perfekt für einen Urlaub in Sin City, da die nächtlichen Temperaturen bis auf den Nullpunkt fallen. Das ist definitiv zu kalt, um die Stadt in Gänze, vor allem außerhalb der Casinos, zu genießen.

Klimatabelle